Pfarrei MARIAhIMMELFAHRT

sT. uRBAN LU



"Grüss Gott in St. Urban"

St. Urban

Ein alter spiritueller Ort

Eine prächtige barocke Klosteranlage

Eine einzigartige Orgel

Ein Kraftort

Ein Ort professioneller Hilfe für viele Menschen

St. Urban

Eine lebendige Pfarrei,

die sich zur Aufgabe stellt,

die spirituelle Ausstrahlung dieses Ortes

zu erhalten und zu fördern.

St. Urban

Nicht nur für den Notfall!

GOTTESDIENSTE


Wir laden sie herzlich ein mit uns Glaubenserfahrungen zu machen! 


MEDITATION

REGIONALER MEDITATIONSKREIS

Zeit und Weg um zu sich selber zu finden und in die   eigene Mitte zu kommen !


mALI  /  aFRIKA

Patenschaftsprojekt

Seit 2004 haben wir in Mali / Westafrika eine Patenschaft  mit  Nachhaltigen Projekten verwirklichen können.


ÜBER UNS  


Wir haben immer offene Türen, damit sie eintreten können und wir uns kennen lernen!


CORONA ZEIT!

Gemeinsame (HEIM) Meditation jeden Freitag,


Meditation und Gebet ist gerade auch in schwierigen Zeiten hilfreich, heilend und NOT - wendent! Somit lade ich alle, die möchten und können, ein jeden Freitag, von 19.30 – 20.30 Uhr zu Hause zu meditieren und sich in Gedanken mit anderen zu verbinden. Zum Beginn (19.20) werden wir die Kirchenglocken läuten. Wer nicht so lange Mitmachen kann, ist einfach für kürzere Zeit mit der Gruppe verbunden. Wenn sie sich über das Pfarramt per E-Mail anmelden bekommen sie auch einen Text für das Gebet, wir verlesen ihren Namen und zünden für sie eine Kerze an.

Wir verbinden uns mit dem göttlichen Universum und bitten um stärkende, wandelnde und heilende Kraft. Mitgetragen wird diese Meditations- und Gebetstunde von vielen Frauen und Männern des Regionalen Meditationskreises St. Urban.


Corona Zeit – Gebets Impuls:


Du Gott, der immer Ewige,

wir haben Angst vor dem, was wir nicht kennen.

Zugleich sind wir uns darin nah und vertraut.

Was unsere Gemeinschaft gefährdet, macht uns auch stark.

Wir halten zusammen, wenn wir uns oft auch fremd sind.

Wir achten aufeinander. Entscheiden, was wirklich wichtig ist.

Wir öffnen Herzen, während andere noch hinter Türen warten müssen.

Wir sind uns nah, auch ohne uns die Hände zu reichen.

Wir können hoffen und doch trauern um die Kranken und Sterbenden.

Wir sind eins im Handeln und im Sorgen und zum Wohl für uns alle.

So ist im Schlimmen auch Dein Segen.

Hab Du Dank dafür, Gott. Amen.


Es ist ein wertvoller Beitrag, wenn Sie mit uns in dieser Stunde verbunden sind und so helfen, die Menschenfamilie weltweit zu unterstützen, damit wir gestärkt und mit Zuversicht aus dieser Krise heraus wachsen können.

Sepp Hollinger, Seelsorger

pfingst novene

Corona Zeit – Gebets Impuls

Wie eine Mutter tröstet Gebet mit Bezug zu Jesaja 66,13

Formuliert von: Doris Joachim, Referentin für Gottesdienst


Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht.
In diesen Tagen. Wo alles so anders ist.
So durcheinander. Wo die Sonne lacht
und wir die Freude vergessen.
Wo die Natur neues Leben hervorbringt und wir in Ängsten sind.
Tröste uns, wie eine Mutter tröstet.


Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Alten in den Pflegeheimen,
die wir nicht mehr besuchen dürfen wie sonst. Und den Kranken,
die meist ohne ihre Lieben in den Krankenhäusern sind.
Allen Menschen, die in ihren Wohnungen bleiben müssen
und die Einsamkeit fürchten.
Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.


Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Kindern, die die Sorge der Erwachsenen spüren.
Den Jugendlichen, für die Ruhe halten so schwer ist.
Den Eltern, die jetzt so viele Lösungen finden müssen.
Allen Menschen, die um ihre Existenz fürchten.
Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.


Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Menschen, die sowieso schon am Ende ihrer Kräfte sind.
In den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderswo.
In den griechisch-türkischen Grenzgebieten.
Und lass dir erzählen von den vielen Menschen,
dort und hier, die helfen und nicht müde werden.
Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Gott, schütte sanft deinen Trost über uns aus.
Der uns umhüllt. Und Segen dazu.
Der uns immun macht gegen die Panik.
Sage zu unserem ängstlichen Herzen:
„Beruhige dich.“
Sprich zu unserer verzagten Seele:
„Ja, die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir.“

Und noch dazu und allem zum Trotz:
Gib uns die Freude wieder.
An der Sonne.
An der aufbrechenden Natur.
An den Menschen, die wir lieben.
An dir, du Gott des Lebens.
Damit wir mutig durch diese Zeit gehen.

Bitte beachten Sie:

Ab dem 28. Mai 20, dürfen wir, unter Einhaltung der strengen Sicherheits-bestimmungen vom Bundesamt und der Bischofskonferenz, wieder Gottesdienste feiern. Die Kirchenordnerinnen und Ordner sind beim Haupteingang und geben die nötigen Anweisungen:

  • Wir haben die nötigen Desinfektionsmittel für ihre Hände bereit.

  • Ihre Namen und Telefonnummern werden am Eingang aufgeschrieben.

  • Wir halten den nötige Abstand. Das heisst heisst die Plätze welche sie benutzen dürfen, sind angezeigt.


Katholisches Pfarramt Maria Himmelfahrt

Kloster Untertor 6

4915 St. Urban LU

Tel: 058 856 57 03

pfarramt-st-urban@besonet.ch

ZUR WEBSEITE:

EHEM. kLOSTER sT. uRBAN

Auf der Webseite vom ehem. Kloster finden sie viele Informationen zum Kloster St. Urban / gratis Führungen / Konzerte und seiner Geschichte.

Zur Wbseite:

Luzerner Psychiaterie

Die Bilder zeigen den Chorraum jeweils bei der Meditations und Gebetstunde am Freitagabend.

Die Weltkugel umgeben von den Kerzen und das Kreuz im Hintergrund dabei steht die Weihrauchschale.

Spiritualität und Stundengebet:

Sind sie interesiert, an religiösen Impulsen für Meditation und das persönliche Gebet? Mit dem Link unten, haben Sie den Zugang zu einer ausgezeichneten täglich neu aktualisierten Seite mit Anregungen zum Beten.Mit Tedeum Online erhalten sie Morgenlob, Lesung, Evangelium, Abendlob und Nachtgebet, jeden Tag aktuell und gemäß der katholischen Leseordnung. Dazu auch noch Meditationsimpulse.

Hier ist der Link zu Tedeum:


TE DEUM